Fortschreibung des Städtebaulichen Masterplans Innenstadt, Qualifizierung des Interventionsraums Innerer Grüngürtel

Maxime: Den Inneren Grüngürtel mit einer positiven Bilanz für den Freiraum städtebaulich weiterentwickeln.

Status: 
Beteiligung abgeschlossen
Beteiligung beendet

Fortschreibung des Städtebaulichen Masterplans Innenstadt, Qualifizierung des Interventionsraums Innerer Grüngürtel

Die Umsetzung des Städtebaulichen Masterplans Innenstadt soll zur Sicherung und Entwicklung der städtebaulichen Qualität des Freiraums erfolgen, unter besonderer Beleuchtung der Herausforderungen in den Bereichen Klima + Freiraum, Vernetzung und Stadtraum. Hierzu werden Regeln aufgestellt, die nach Beteiligung von Stadtgesellschaft, Fachbehörden und Politik modifiziert werden. Dabei gilt die

Maxime

Den Inneren Grüngürtel mit einer positiven Bilanz für den Freiraum städtebaulich weiterentwickeln.

Welche Bedeutung hat der Innere Grüngürtel für Sie persönlich?

Was müssen wir Ihrer Auffassung nach bei der Weiterentwicklung des Inneren Grüngürtels berücksichtigen?

Teilen Sie uns Ihre Meinung - gerne auch in Hinblick auf die nachfolgend präsentierten Spielregeln zur Weiterentwicklung des Inneren Grüngürtels - mit. 

Hier finden Sie die Spielregeln zu den Themen: 

Zur Veranstaltung vom 30. Juni 2021

Liebe Teilnehmer*innen,

vielen Dank für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung. Zahlreiche Eingaben und Fragen erreichten uns über den Chat. Ihre Anregungen und Hinweise werden wir bei den weiteren Planungen berücksichtigen.

 

Beteiligung beendet

Die Beteiligungsphase ist beendet

Bisherige Beiträge

Reichweite Online-Beteiligung - bei nur 9 Meinungen
Qualitäten des Inneren Grüngürtels stärken
Eifelwall als "Grüngürtelstraße"
Trinkwasserbrunnen im Grüngürtel
Keine Beschattung durch Hochhäuser
Kein Schattenwurf durch neue Hochhäuser
Bündelung des Autoverkehrs auf wenigen Achsen
Keine Parkplätze im Inneren Grüngürtel mehr
Aussichtspunkt Herkulesberg
drei Fragen zur Veranstaltung vom 30.6.