Umgestaltung der Neusser Straße

Kurz und einfach

Die Neusser Straße soll schöner werden.
Ganz besonders zwischen der Kempener Straße und dem Niehler Kirchweg.
Wir Kölner sollen uns dort wohlfühlen.
Und sicherer Rad fahren und gehen.
Außerdem soll es weniger Autos geben.

Wie kann das am besten gelingen?
Die Verwaltung fragt dazu im August die Menschen, die dort ein Geschäft haben.
Vom 2. August bis zum 29. August fragt die Verwaltung die Kölner hier auf dem Beteiligungsportal.
Machen Sie mit!

Hintergrund

Die Neusser Straße ist in die Jahre gekommen: Unterdimensionierte verkehrliche Anlagen für den Fuß- und Radverkehr entsprechen nicht mehr den heutigen Ansprüchen, der Straßenraum lädt nicht zum Verweilen und Flanieren ein. Viele sind sich einig, dass hier etwas passieren muss.

Welcher Beschluss ist gefasst worden?

Der Verkehrsausschuss hat am 8. Juni 2021 beschlossen, die Neusser Straße in eine attraktive Geschäftsstraße mit hoher Aufenthaltsqualität umzugestalten.

Der Beschluss basiert auf den Planungsgrundsätzen, die von der Bezirksvertretung Nippes erarbeitet worden sind. Kernpunkte sind die Verbesserung der Fuß- und Radverkehrssituation insbesondere im zentralen Geschäftsbereich zwischen Kempener Straße und Blücherstraße, aber auch in den angrenzenden Bereichen. Der motorisierte Verkehr soll durch verkehrsberuhigende Maßnahmen entschleunigt und quartiersfremde Durchgangsverkehre sollen verlagert werden.

Da die Umgestaltung der Neusser Straße schon seit geraumer Zeit in der öffentlichen Diskussion steht und die bislang erarbeiteten Planungen in den öffentlichen Beteiligungsverfahren sehr rege und kontrovers diskutiert wurden, ist außerdem ein mehrstufiger Entscheidungs- und Beteiligungsprozess zur Begleitung der Planung beschlossen worden. Hiermit legen Politik und Verwaltung großen Wert auf einen transparenten Prozess.

Wie startet der Planungsprozess und welche Rahmenbedingungen sind zu beachten?

Die Planung beginnt mit der sogenannten Grundlagenermittlung. Wir wollen Sie schon hier in den Prozess einbeziehen und von Ihren Erfahrungen, Ihrer Meinung in dieser ersten Beteiligungsphase profitieren. Dazu wird im August 2021 eine Befragung der Geschäftsleute durchgeführt. Vom 2. bis 29. August findet ein Online-Dialog hier auf dem Beteiligungsportal statt. Bringen Sie sich mit ein!

Derzeit ist die Neusser Straße als Bundesstraße B9 Teil des sogenannten klassifizierten Netzes und hat für den Kfz-Verkehr überörtliche Bedeutung.
Das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung strebt an, den Straßenzug in eine Gemeindestraße umzustufen, da sich die Verkehrsbedeutung der Neusser Straße im Laufe der Zeit verändert hat und zukünftig weiter verändern wird. Die Umstufung ist ein behördlicher Prozess, für den die Stadtverwaltung bei der Bezirksregierung einen Antrag stellt. Mit der Umstufung werden die straßenrechtlichen Voraussetzungen für die städtebauliche und verkehrliche Umgestaltung der Neusser Straße geschaffen.

Zeitraum: 
2. bis 29. August 2021
Ansprechperson: 

Fragen zum Projekt:

Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung - Straßenplanung
Marlou Krüger
Stadthaus Deutz - Westgebäude
Willy-Brandt-Platz 2, 50679 Köln

E-Mail

Fragen zur Öffentlichkeitsbeteiligung:

Büro für Öffentlichkeitsbeteiligung
Brückenstraße 5-11
50667 Köln

E-Mail

Status: 
Beteiligung startet bald
Art der Beteiligung: 
Anhörung / Beratung