Vorheriger Vorschlag

Förderung von Ideen und Plänen für mehr Teilhabe: Wie können alle Menschen Kultur erleben?

Im Zusammenhang mit Kultureller Teilhabe gibt es bereits jetzt mehrere Akteure, die sich in den verschiedensten Bereichen für mehr Teilhabe einsetzen.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Förderung von Kunst-Projekten, die weniger als 1 Jahr dauern

Es können auch weiterhin einjährige Projekte beantragt werden, welche mindestens einen der auf dieser Seite genannten Förderschwerpunkte als integralen Bestandteil des Projektes beeinhalten. 

weiterlesen
Förderinstrument

Förderung von Kunst-Projekten, die länger als 1 Jahr dauern

Im Bereich der Projektkostenzuschüsse wird als neues Förderkonzept eine auf vier Jahre ausgeweitete Projektförderung ermöglicht. Der Fokus dieses Förderinstumentes ist ganz klar ein künstlerisch-ästhetischer. Ziel soll es sein, herausragenden Künstlerinnen und Künstlern mit und ohne eigene Spielstätte, deren Tätigkeitsmittelpunkt in Köln ist, zur Realisierung ihrer Projektideen und zur Unterstützung ihrer künstlerischen Weiterentwicklung eine deutlich verbesserte Planungssicherheit einzuräumen. Im Fokus der mehrjährigen Projektförderung im Bereich Kulturelle Teilhabe sollte vor allem die Entwicklung neuer ästhetischer Formen stehen, die ein besonderes Augenmerk auf mehr Teilhabe auf Rezipienten- und/ oder Künstlerinnen- und Künstler-Seite legen. Überdies können auch solche Projekte Berücksichtigung finden, welche sich, wie bereits erwähnt, inhaltlich mit Teilhabe erschwerenden Faktoren beschäftigen.

Auch zum Erhalt der vierjährigen Projektförderung müssen mehrjährige künstlerische Erfolge sowie ausreichende öffentliche Präsenz durch einen regelmäßigen Spielbetrieb nachgewiesen sein. Die Vergabe erfolgt auf der Basis eines Votums des Beirats, das von der Verwaltung umgesetzt wird.

Grundlage der Förderung ist die überzeugende Darstellung der geplanten künstlerischen Projekte in den nächsten vier Jahren, inklusive eines ausgeglichenen Kosten- und Finanzierungsplanes für diesen Zeitraum. Im Rahmen dieses Förderinstruments können auch Koproduktionsprojekte, Gastspielauftritte und Wiederaufnahmen Berücksichtigung finden. Die Beantragung weiterer Projektkostenzuschüsse ist grundsätzlich nicht vorgesehen.

Betriebskosten sind im Rahmen dieser Förderart nicht förderfähig. Analog zur einjährigen Projektförderung ist jedoch die Inanspruchnahme einer 15-prozentigen Organisationskostenpauschale möglich.

Die Förderhöhe sowie die Zahl der zu fördernden Gruppen orientieren sich an den Möglichkeiten des städtischen Haushalts und können variieren. Sie wird den Gruppen rechtzeitig vor Antragstellung bekanntgegeben. Die maximale Förderhöhe wird begrenzt und liegt unter dem Niveau von Konzeptionsförderungen für freie Gruppen.

Um auch einer nachwachsenden Künstlergeneration Chancen auf Förderung einzuräumen, sollen kontinuierliche Förderungen über mehrere Förderzyklen möglichst vermieden werden. Sollte dies aus inhaltlich-künstlerischen Gründen nicht möglich sein, kann der Beirat anders votieren. Im Anschluss an einen mehrjährigen Förderzyklus ist die Bewerbung um Konzeptionsförderung beziehungsweise um Einzelprojektförderung weiterhin möglich. Die Förderzyklen werden denen der Konzeptionsförderung angepasst, um einen Wechsel der Förderform ohne Interim zu ermöglichen.

__________________________________________________________________________________________

Viele Künstlerinnen und Künstler haben nur wenig Geld.
Zum Beispiel für Leinwand und Farbe.
Oder für andere Sachen, die sie für ihre Kunst brauchen.

Wir wollen Künstlerinnen und Künstler aus Köln unterstützen.
Mit Geld für ihre Kunst-Projekte.

Wir fördern Kunst-Projekte, die länger als 1 Jahr dauern.
Wir fördern die Kunst-Projekte 4 Jahre lang.

Die Projekte müssen immer zu unseren Förder-Schwerpunkten passen.
Die Förder-Schwerpunkte haben wir weiter vorne erklärt.

Die Künstlerinnen und Künstler müssen die Förderung beantragen.
Das müssen sie bei der Stadt Köln machen. Beim Kultur-Amt.

Das ist wichtig für die Förderung:

  • Die Künstlerinnen und Künstler müssen ihre Kunst in Köln machen.
  • Die Künstlerinnen und Künstler müssen schon mehrere Jahre Kunst machen.
  • Die Künstlerinnen und Künstler müssen ihre Kunst regelmäßig machen.
  • Die Künstlerinnen und Künstler müssen in Köln bekannt sein
  • Die Künstlerinnen und Künstler müssen einen Plan für ihr Kunst-Projekt machen.
    In dem Plan müssen sie erklären, was sie machen wollen.
    In dem Plan muss auch stehen: Was kostet das Kunst-Projekt?
    Und in dem Plan muss stehen: Arbeiten sie bei dem Kunst-Projekt mit anderen Stellen zusammen. Zum Beispiel mit anderen Künstlerinnen und Künstlern. Oder mit anderen Gruppen.

Den Plan müssen die Künstlerinnen und Künstler zusammen mit ihrem Antrag abgeben.
Dann entscheidet die Stadt Köln:
Bekommt ein Künstler oder eine Künstlerin die Förderung?
Ja oder nein?

Die Stadt Köln bestimmt, wieviel Geld ein Projekt bekommt.

Die Förderung dauert 4 Jahre.

Wenn ein Projekt länger dauert, dann muss der Künstler oder die Künstlerin einen neuen Antrag ausfüllen.

Videoclip: Könnt ihr die Förderinstrumente kurz vorstellen?

Kommentare

Wichtiger Ansatz um Planungssicherheit, Qualität und Nachhaltigkeit zu schaffen. Schade allerdings, dass die Projektförderung und Konzeptionsförderung nicht miteinander kombinierbar ist. Auch hier ist es wichtig, dass der Beirat diversitär besetzt ist.

Ist diese Förderung ausschließlich für Darstellende Künste vorgesehen?

Antwort der Verwaltung:
Sehr geehrte Frau Pöstges,
vielen Dank für Ihren Beitrag. Die Förderung ist nicht zwingend nur für darstellende Künste vorgesehen. Es ist empfehlenswert, sich vor Beantragung an das Kulturamt, speziell das Referat für kulturelle Teilhabe, zu wenden und Ideen gemeinsam vorab zu besprechen.
Sonnige Grüße
Moderation KP